Sexuelles Vergnügen von Frauen wiederherstellen

GYN & PERINATAL ZÜRICH > Sexuelles Vergnügen von Frauen wiederherstellen

Wie eine behandelte Patientin berichtet: Während langer Zeit hatte sie und ihr Mann ein „normales, aktives Sexualleben“. Aber nach der Menopause wurde der Sex so schmerzhaft, dass sie schliesslich aufhörten, es zu versuchen. Die sexuellen Probleme von Frauen mittleren Alters kommen je länger je mehr endlich zur Geltung. Neue Behandlungen sollen das Vergnügen wiederherstellen.

Das urogenitale Syndrom der Wechseljahre, das durch eine Abnahme der Sexualhormone und eine Veränderung des vaginalen pH-Werts verursacht wird, ist durch vaginale Trockenheit, Schrumpfung des Gewebes, Juckreiz und Brennen gekennzeichnet, was den Geschlechtsverkehr schmerzhaft machen kann. GSM betrifft bis zur Hälfte der postmenopausalen Frauen und kann zu Blasen- und Harnwegsinfektionen und Inkontinenz beitragen. Laut einer aktuellen Studie verwenden jedoch nur 7 Prozent der postmenopausalen Frauen eine verschreibungspflichtige Behandlung.

Bei der heutigen gestiegenen Lebenserwartung kann das eine lange Strecke sein – zusätzliche 30 oder 40 Jahre für eine typische Frau, die Anfang der 50er Jahre in die Wechseljahre kommt.

Mit jeder Behandlung wurde der Sex wieder besser

Ähnlich wie bei Behandlungen, die lange Zeit im Gesicht durchgeführt wurden, werden Laser verwendet, um Mikroabschürfungen in der Vaginalwand zu erzeugen, die das Wachstum neuer Blutgefässe und Kollagen stimulieren.

Die Behandlung ist nahezu schmerzfrei und dauert etwa fünf Minuten; es wird noch zweimal im Abstand von sechs Wochen wiederholt. Bei vielen Patientinnen wird das Vaginalgewebe fast sofort dicker, elastischer und besser geschmiert.

Künstler der Medzin

16. Juni 2022

Prof. Breymann freut sich ausserordentlich, ein Teil der von der Künstlerin Bettina Reichl geschaffenen Portraitserie «Künstler der Medizin» sein zu dürfen. Am 16. Juni 2022 kam es zur langersehnten Weltpremiere, wo die Kunstwerke an der Vernissage ausgestellt wurden. Die Fotos…

Mehr lesen

Eisenmangel und Anämie in der Schwangerschaft und nach der Geburt

10. Juni 2022

In der peripartalen Phase ist Eisenmangel mit oder ohne Anämie ein häufiges Problem und führt zu einer erhöhten mütterlichen und kindlichen Morbidität und Mortalität. Deshalb legen nationale und internationale Richtlinien den Zeitpunkt, die gewünschten Labormesswerte und an die Schwangerschaft angepasste…

Mehr lesen

Potential der perinatalen Stammzellen

1. Juni 2022

Es zeigt sich, dass Stammzellen aus dem Nabelschnurblut aber auch dem Nabelschnurgewebe besonders gut für den Einsatz in der regenerativen Medizin geeignet sind. Schon heute können Knochengewebe, Hautgewebe, Nervengewebe und Herzgewebe durch Stammzellen regeneriert werden. Prof. Breymann beschäftigt sich seit…

Mehr lesen