Immer mehr reifere (ältere) schwangere Frauen

GYN & PERINATAL ZÜRICH > Immer mehr reifere (ältere) schwangere Frauen

«Reife schwangere Frauen» sind eine wichtige Spezialisierung von Prof. Breymann. Zu dieser Patientengruppe gehören Frauen, die etwa im Alter von 40 Jahren oder später schwanger werden. Wir untersuchen sie besonders gründlich und bieten ihnen ein spezielles Programm zur Schwangerschaftsbetreuung an.

In allen Fällen bin ich es persönlich, der alle Untersuchungen durchführt, wie die Ultraschalluntersuchung, die Organdiagnostik und die Plazentadiagnostik. Ausserdem werden genetische Untersuchungen des Fötus durchgeführt und zusätzliche Konsultationen gegeben. Auf diese Weise können wir alle Risiken minimieren.

Es werden häufig Daten über Frauen im Alter von fünfzig und sogar sechzig Jahren veröffentlicht, die Kinder zur Welt gebracht haben. Wie alt war Ihre älteste Patientin? 55 Jahre. Sie war eine berühmte Fotografin. Es war ihr erstes Kind, also entschieden wir uns für einen Kaiserschnitt. Unser Team betreute sie während der gesamten Schwangerschaft. Unnötig zu sagen, dass sie sehr glücklich war!

Kinderwunsch bei Störung des Folsäure-Stoffwechsels: Genetik (MTHFR)

10. April 2023

Ein gesundes Leben beginnt bereits mit der Entwicklung im Mutterleib. In der Schweiz leiden jedes Jahr etwa 50 bis 60 Kinder oder Embryonen in den ersten Schwangerschaftswochen an einer schweren Rückenmarkfehlbildung, bekannt als «offener Rücken» oder «Spina bifida». Folsäure, ein…

Mehr lesen

Kinderwunsch bei Zöliakie & Glutenunverträglichkeit: Genetik (HLA-DQ2, HLA-DQ8)

5. April 2023

Zöliakie ist eine Form der Glutenunverträglichkeit, bei der der Dünndarm auf Gluten, ein Protein in vielen Getreidesorten, überempfindlich reagiert. Gluten kommt in den meisten Getreidesorten vor, jedoch nicht in Mais und Reis. Die Unverträglichkeit führt zu Reizungen und Schädigungen der…

Mehr lesen

Kinderwunsch bei Gerinnungsstörungen: Genetik (F2 und F5)

1. April 2023

Angeborene Gerinnungsstörungen können durch Veränderungen in bestimmten Genen identifiziert werden, die die Blutgerinnung beeinträchtigen. Diese genetischen Mutationen können das Risiko einer Thrombose während der Schwangerschaft erhöhen. Die am häufigsten auftretenden erblichen Thrombophilien sind Faktor V Leiden und Faktor II (Prothrombin),…

Mehr lesen