Kinderwunsch bei Gerinnungsstörungen: Genetik (F2 und F5)

GYN & PERINATAL ZÜRICH > Kinderwunsch bei Gerinnungsstörungen: Genetik (F2 und F5)

Angeborene Gerinnungsstörungen können durch Veränderungen in bestimmten Genen identifiziert werden, die die Blutgerinnung beeinträchtigen. Diese genetischen Mutationen können das Risiko einer Thrombose während der Schwangerschaft erhöhen.

Die am häufigsten auftretenden erblichen Thrombophilien sind Faktor V Leiden und Faktor II (Prothrombin), von denen zwischen 3 und 11 % der Bevölkerung betroffen sind.

Personen mit einer genetischen Veranlagung für diese Gerinnungsstörungen können während der Schwangerschaft aufgrund des Anstiegs von Östrogenen ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung einer tiefen Venenthrombose haben. Zusätzlich können solche Mutationen zu einem gesteigerten Risiko für wiederkehrende Fehlgeburten und Schwangerschaftskomplikationen führen.

Eine Prädisposition für Thrombophilie aufgrund von genetischen Faktoren kann durch Untersuchungen der am Blutgerinnungsprozess beteiligten Gene (Faktor II, Faktor V) ermittelt werden. Die festgestellten Mutationen werden anschliessend analysiert.

Abhängig von den Ergebnissen kann ein engmaschiges Überwachungsprogramm oder präventive Massnahmen, wie zum Beispiel die Verabreichung von niedrig dosiertem Aspirin, eingeleitet werden.

Untersuchte Gene: F2, F5

Erster Kinderstartbahn-Kongress im THE CIRCLE am Flughafen Zürich (25. Mai 2024)

1. März 2024

Die neue Plattform „Kinderstartbahn“ vereint Experten aus der Pädiatrie und angrenzenden Fachgebieten, mit dem gemeinsamen Ziel, Kindern den bestmöglichen Lebensbeginn zu ermöglichen. Termine: Samstag, 25. Mai 2024 Location: Circle Convention Centre am Flughafen Zürich. Fachpublikum und Fortbildungspunkte Es werden rund…

Mehr lesen

Bündnerinnen werden erst spät Mutter

30. Januar 2024

Die Schweizerinnen waren bei der Geburt des ersten Kindes schon vor 50 Jahren im Europavergleich älter als der Durchschnitt. Unterschiede gibt es aber auch im kantonalen Vergleich. Text: Romina Kranz (Redaktorin, Südostschweiz vom 30. Januar 2024) In den letzten 50…

Mehr lesen

Eisenmangel durch die Regelblutung

20. Januar 2024

Frau Dr. med. Lydia Unger-Hunt führt das Interview mit Prof. Dr. med. Christian Breymann, Gynäkologen aus Zürich, und dem Allgemeinmediziner Dr. med. Urs Hürlimann, Allgemeinmediziner aus Hünenberg. Im Fokus des Gesprächs stehen die Rollen von Gynäkolog:innen und Hausärzt:innen bei der…

Mehr lesen