Kinderwunsch bei Gerinnungsstörungen: Genetik (F2 und F5)

GYN & PERINATAL ZÜRICH > Kinderwunsch bei Gerinnungsstörungen: Genetik (F2 und F5)

Angeborene Gerinnungsstörungen können durch Veränderungen in bestimmten Genen identifiziert werden, die die Blutgerinnung beeinträchtigen. Diese genetischen Mutationen können das Risiko einer Thrombose während der Schwangerschaft erhöhen.

Die am häufigsten auftretenden erblichen Thrombophilien sind Faktor V Leiden und Faktor II (Prothrombin), von denen zwischen 3 und 11 % der Bevölkerung betroffen sind.

Personen mit einer genetischen Veranlagung für diese Gerinnungsstörungen können während der Schwangerschaft aufgrund des Anstiegs von Östrogenen ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung einer tiefen Venenthrombose haben. Zusätzlich können solche Mutationen zu einem gesteigerten Risiko für wiederkehrende Fehlgeburten und Schwangerschaftskomplikationen führen.

Eine Prädisposition für Thrombophilie aufgrund von genetischen Faktoren kann durch Untersuchungen der am Blutgerinnungsprozess beteiligten Gene (Faktor II, Faktor V) ermittelt werden. Die festgestellten Mutationen werden anschliessend analysiert.

Abhängig von den Ergebnissen kann ein engmaschiges Überwachungsprogramm oder präventive Massnahmen, wie zum Beispiel die Verabreichung von niedrig dosiertem Aspirin, eingeleitet werden.

Untersuchte Gene: F2, F5

Ultraschall per Smartphone

8. Mai 2024

Bei einer Ultraschalluntersuchung werden hochfrequente Schallwellen durch den Körper gesendet, die von Geweben und Organen als Echos reflektiert werden. Die Schallwellleistung von Ultraschallgeräten, die in der Geburtshilfe eingesetzt werden, ist so gering, dass sie weder kurz- noch langfristige Schäden bei…

Mehr lesen

Höheres Alter samt Wohlbefinden

16. April 2024

Höheres Alter samt Wohlbefinden (Prof. Breymann kommentiert NZZ-Artikel vom 8. April 2024) Es wird Zeit, dass man das Thema Longevity mit all seinen teilweise obskuren Entwicklungen seriös diskutiert und angeht («Ewiges gesundes Leben ist ein falsches Versprechen», NZZ 8. April…

Mehr lesen

Perinatale Stammzellforschung: Prof. Breymann im Gespräch bei Famido.ch

20. März 2024

In dieser Episode geht es um die faszinierende Welt der Stammzelllagerung aus Plazenta und Nabelschnur. Prof. Breymann, ein anerkannter Experte auf dem Gebiet der perinatalen Stammzellforschung und Schwangerschaft, diskutiert mit Frau Isabell Ziegler von famido.ch die Schlüsselaspekte dieses Themas. Dabei…

Mehr lesen