Eisenmangel und Anämie in der Schwangerschaft und nach der Geburt

GYN & PERINATAL ZÜRICH > Eisenmangel und Anämie in der Schwangerschaft und nach der Geburt

In der peripartalen Phase ist Eisenmangel mit oder ohne Anämie ein häufiges Problem und führt zu einer erhöhten mütterlichen und kindlichen Morbidität und Mortalität. Deshalb legen nationale und internationale Richtlinien den Zeitpunkt, die gewünschten Labormesswerte und an die Schwangerschaft angepasste Grenzwerte zur frühzeitigen Diagnose eines Eisenmangels fest.

Der vorliegende PEB hatte zum Ziel, den Umgang der niedergelassenen Gynäkolog*innen mit den Empfehlungen zur Diagnose eines Eisenmangels rund um die Schwangerschaft und das Wochenbett zu beleuchten und die Wirksamkeit sowie die Verträglichkeit einer IV Eisensubstitution zu untersuchen.

An der Studie nahmen 279 Patientinnen von insgesamt 68 Gynäkolog*innen teil. Die Messungen des Hb fanden am häufigsten anfangs des ersten Trimesters, in der 28. SSW, kurz vor der Geburt und um die sechste Woche postpartal statt.

Dies entspricht den empfohlenen Zeitpunkten. 99,3% der Patientinnen erhielten die IV Behandlung mit Eisencarboxymaltose (ECM) nach dem Wechsel von oraler Eisentherapie oder direkt ohne vorgängige orale Behandlung. Mehrere Gründe für die IV Behandlung waren möglich: ungenügende Wirksamkeit, sowie Unverträglichkeit der oralen Therapie, eine erwünschte rasche Anämiekorrektur oder fortgeschrittene Anämie in der Schwangerschaft.

Die Symptome wie Müdigkeit, Verminderung der körperlichen Leistungsfähigkeit und Konzentrationsstörung verbesserten sich signifikant nach der Therapie. Daneben wurden keine unerwünschten Wirkungen auf die Infusion gemeldet, was das bereits bekannte Verträglichkeitsprofil von ECM prä- und postnatal unterstreicht.

Autoren

  • Prof. Christian Breymann: Foeto-maternal Haematology Unit, University Hospital, Zurich, Switzerland,
  • Dr. Edoardo Taddei, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe am Centro Medico in Lugano
  • Pascal Schaer, Medizinische Abteilung, Vifor Pharma Switzerland SA, Villars-sur-Glâne

Erster Kinderstartbahn-Kongress im THE CIRCLE am Flughafen Zürich (25. Mai 2024)

1. März 2024

Die neue Plattform „Kinderstartbahn“ vereint Experten aus der Pädiatrie und angrenzenden Fachgebieten, mit dem gemeinsamen Ziel, Kindern den bestmöglichen Lebensbeginn zu ermöglichen. Termine: Samstag, 25. Mai 2024 Location: Circle Convention Centre am Flughafen Zürich. Fachpublikum und Fortbildungspunkte Es werden rund…

Mehr lesen

Bündnerinnen werden erst spät Mutter

30. Januar 2024

Die Schweizerinnen waren bei der Geburt des ersten Kindes schon vor 50 Jahren im Europavergleich älter als der Durchschnitt. Unterschiede gibt es aber auch im kantonalen Vergleich. Text: Romina Kranz (Redaktorin, Südostschweiz vom 30. Januar 2024) In den letzten 50…

Mehr lesen

Eisenmangel durch die Regelblutung

20. Januar 2024

Frau Dr. med. Lydia Unger-Hunt führt das Interview mit Prof. Dr. med. Christian Breymann, Gynäkologen aus Zürich, und dem Allgemeinmediziner Dr. med. Urs Hürlimann, Allgemeinmediziner aus Hünenberg. Im Fokus des Gesprächs stehen die Rollen von Gynäkolog:innen und Hausärzt:innen bei der…

Mehr lesen